Ein Mix aus Stahl und Holz

Veröffentlicht am 22. November 2019
StandortSt. Georgen

Wohnhaus in Schonach

Das Grundstück liegt in einem Neubaugebiet nahe des Waldes auf einem nach Südwesten abfallenden Hang. Es wird bergseitig von Norden erschlossen. Der Ausblick nach Süden bietet ein herrliches Panorama auf die Schwarzwaldgemeinde Schonach mit der Skisprungschanze auf der gegenüberliegenden Hangseite des Tals. Die Bauherrenfamilie wünschte für sich ein klassisches Raumprogramm mit Kochen/Essen/Wohnen im EG und der Schlafebene im OG. Die Besonderheit stellte ein zusätzlich zu planender Wellnessraum neben dem Bad dar, der ebenfalls im Obergeschoss realisiert wurde. Das Wohnhaus ist ein schlichter Satteldachbaukörper ohne Dachüberstand mit einem sich erdgeschossig umschmiegenden Flachdach-Baukörper, der Außenräume wie die Doppelgarage, Balkon und Terrasse umfasst. Das Erdgeschoss ist die Zugangsebene, die den Wohnbereich sowie einen abgetrennten Vorratsraum, der direkt von der Garage aus erschlossen wird, beinhaltet. Der Wohnraum wird süd- und westseitig durch einen überdachten Balkonsteg bzw. eine Terrasse umschlossen. Die Terrassenüberdachung ist teilweise ausgespart, um das Wohnzimmer dahinter ausreichend zu belichten. Im Dachgeschoss sind giebelseitig nach Westen zwei gleich große Kinderzimmer mit einer Schlafgalerie angeordnet. Mittig nach Süden ausgerichtet befindet sich der Wellnessbereich mit anschließendem Bad. Das Zimmer der Eltern liegt auf der Ostseite. Auch hier gibt es eine offene Galerie über dem darunterliegenden Bad. Im Untergeschoss befinden sich bergseitig Keller- und Nebenräume. Das Büro und der Hobbyraum werden dank der Topografie über Oberlicht-Fensterbänder natürlich belichtet und belüftet.

Das Erdgeschoss sowie die erdberührenden Bauteile sind in Stahlbetonbauweise ausgeführt. Die Außenwände ab Erdgeschoss sind in Holzständerbauweise errichtet und mit einer für den Schwarzwald typischen Schindelverkleidung aus Lärche versehen. Der erdgeschossige Außenraum bzw. die Garage sind mit einem flächigen Streckmetall aus Corten-Stahl verkleidet, das bereits die gewünschte Korrosion erreicht hat.

Im Innenraum sind die Wände und Decken glatt gespachtelt und weiß gestrichen. Als Bodenbelag kam ein Eichen-Dielenbelag zur Ausführung. Die Grundbeleuchtung der Räume erfolgt über in der Decke eingelassene Einbauspots, die dann punktuell durch Steh- bzw. Pendelleuchten je Raum ergänzt werden können.

Als Heizung bzw. zur Stromerzeugung kam eine Brennstoffzelle in Kombination mit einer Fußbodenheizung zum Einsatz. Zusätzlich ist eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eingebaut.

Text: Schneider I Architekten
Fotos: Johannes Vogt, Mannheim

Dipl.-Ing. (FH) Sabine Schneider

 

Dipl.-Ing. Dieter Schneider

 

Schneider I Architekten

Partnerschaft mbB

Dipl.-Ing. Dieter Schneider

Freier Architekt BDA

Dipl.-Ing. (FH) Sabine Schneider

Freie Architektin

Hutneck 2

78112 St. Georgen

Tel.: +49 7724 94 82 80

info@schneider-architekturbuero.com

schneider-architekturbuero.com