Konrad Knoblauch GmbH

Veröffentlicht am 22. November 2019
StandortMarkdorf

Räume mit höchstem Anspruch an Design und Funktion

„Wir glauben an die Wirkung von Räumen“, sind sich die rund 250 Mitarbeiter von Knoblauch einig, „weil ihre Kraft ansteckend ist.“ Nicht nur in der Entwicklung der Architektur- und Einrichtungskonzepte folgen sie dieser Überzeugung. Vielmehr kommen bei Knoblauch eine hohe Fertigungsexpertise, eine gewachsene Struktur in der Projekt- und Kundenführung sowie eine große Empathie für Design zusammen. Aus der Bündelung dieser Kompetenzen entstehen genau solche Räume, deren Ausstrahlung einzigartig ist.

So auch im Hotel Liberty in Offenburg. Aus dem ehemaligen Gefängnis wurde ein Designhotel mit 38 Zimmern und Suiten. Immer wieder stellten sich die Planer von Knoblauch die Frage: Wie fühlt sich ein Leben hinter Gittern an? Stichworte wie eingesperrt sein, Entbehrungen und verlorene Zeit poppten auf. Der Schlüssel für das konsequent umgesetzte Interiorkonzept lag in der Wandlung dieser Assoziationen in positive Gefühle: Rückzug statt eingesperrt sein, Konzentration auf das Wesentliche statt Entbehrung und Bewusstsein für den Moment statt verlorener Zeit – allesamt Bedürfnisse unserer heutigen Gesellschaft, die in den Räumen vom Liberty unterschwellig auf die Gäste wirken.

Das Gebäude an der Offenburger Grabenallee wurde unter Großherzog Leopold von Baden erbaut und seine Entstehung geht zeitlich mit der Industrialisierung in Deutschland einher. Deswegen kommen im Hotel viele robuste Materialien und dunkle, raue Oberflächen zum Einsatz. Die industrielle Entwicklung brachte der Bevölkerung mehr und mehr Wohlstand. Eine der wichtigsten Errungenschaften des 19. Jahrhunderts – das fließende Wasser – wird im Liberty durch große, freistehende Badewannen in den Zimmern interpretiert.

Immer wieder tauchen Originalelemente des ehemaligen Knasts auf. Die alten und für den heutigen Standard viel zu kleinen Zellentüren stehen neben den neuen Zimmertüren – als Fenster in die Vergangenheit: In den Luken, durch die früher das Essen gereicht wurde, verstecken sich Fotografien des alten Gefängnisses.

 

Das Designkonzept des Meeresbummlers spiegelt die Geschichte des zum Wohnraum ausgebauten Überseecontainers wider: „Der Ozean war mein Zuhause, heute bin ich deins.“  Über 16 Jahre lang war der 40-Fuß-Container unterwegs von Hafen zu Hafen und anstatt am Ende seiner Dienstzeit verschrottet zu werden, dient er jetzt als modular ausgebautes Hotelzimmer. Auf wenigen Quadratmetern finden die Gäste großen Wohnkomfort: Queensize-Bett, großzügige Dusche und separate Toilette, Schreibtisch und Leseecke und sogar eine überdachte Loggia. Die steckerfertige Wohneinheit entspricht dem EnEV-Standard und ist besonders für Unternehmen als unkompliziertes Gästehaus auf dem eigenen Gelände oder für Hoteliers als schnelle Erweiterung des Zimmerkontingents geeignet. 

Bei Knoblauch spielt es keine Rolle, wie groß oder klein ein Projekt ist. Elementar ist es, den Kunden ganz genau zu verstehen, seine Wertvorstellungen zu kennen und zu wissen, wie er tickt. So entstehen überzeugende Konzepte, die Knoblauch international erfolgreich gemacht haben. Zum Kundenportfolio gehören renommierte Marken wie adidas, Bogner, Followfood, Marc O’Polo, Motel One, swatch u.v.m.